Mabon

Herbst-Tagundnachtgleiche

Dank für die erfolgte Ernte und Vorbereitung auf die dunkle Zeit.

Tag und Nacht gleich lang

Dieses Jahreskreisfesten ist eines der 4 anerkannten Sonnenfeste und heißt unter anderem Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche. Als Gegenstück zum Frühlingsanfang wird es um den 21./22. September gefeiert.
Sie sind beides Schwellenfeste, an denen Tag und Nacht genau gleich lang sind und sich die Waage halten.
Wenn man den Jahreskreis auf den Tag überträgt, dann entspricht dieses Fest dem Sonnenuntergang, dem Abendrot und der Dämmerung. Es ist ein Zwischenzustand zwischen Tag und Nacht.
Und jeder weiß, wie schön das sein kann, wie intensiv die Farben eines Sonnenuntergangs sind, das Spannungsfeld zwischen untergehendem Licht und schon heraufkommender Nacht. Und so ist es auch im Herbst, dem großen „Sonnenuntergang des Jahres“.
Man kann deutlich spüren, wenn man sich in diesem Zwischenzustand befindet, auf der Schwelle zwischen Tag und Nacht. Das ist immer auch eine Nahtstelle zur Anderswelt, zu ganz besonderen Gefühlszuständen.

>>> zum Artikel

Lammas

Die Erntezeit beginnt und wir danken dafür.

Am 1. August feierten die Kelten ein großes Lichtfest, das sie Lughnasad (gesprochen luu-na-sa) nannten. Lughnasad bedeutet soviel, wie die „Hochzeit des Lichtes“. Lugh war dabei der von den Kelten verehrte Herr des Lichtes. An Lughnasad wird die Ernte unserer Früchte gefeiert, aber auch die getane Arbeit, die damit verbunden war. Es ist ein Fest der Fülle und des Überflusses. Es ist ein Fest, das den Kreislauf des Lebens auf ganz besondere Weise symbolisiert, da die Ernte natürlich auch den Tod der Pflanzen bedeutet. Der Kreislauf geht aber immer weiter. Die geernteten Früchte ermöglichen uns das Überleben im Winter, die Samen sind gebildet und alle wissen, dass im Frühling das Leben wieder neu erwacht. Es ist ein ewiger Kreislauf von Säen, Wachsen, Blühen, Früchte tragen, Ernten und Absterben.

zum Artikel >>>

IMG_0013

IMG_0015

Litha

Sommersonnenwende

Die kürzeste Nacht des Jahres. Fest des Wünschens.

Die höchste Sonnenkraft – und der Wendepunkt

Zur Sommersonnenwende erreichen die Kraft der Sonne und die Tageshelligkeit ihren absoluten Höhepunkt. Wir feiern den längsten Tag des Jahres. Gleichzeitig findet der Wendepunkt statt, ab dem die Tage wieder kürzer und die Nächte wieder länger werden.

Die Natur zeigt sich in voller Pracht und Fülle. Pflanzen tragen Blüten und Früchte, die aus ihren Samen entstanden sind. Alles wächst und gedeiht .Viele Pflanzen entwickeln zur Zeit um die Sommersonnenwende ihre höchste Heilkraft.

>>> zum Artikel

Beltane

Fest der Fruchtbarkeit und der Liebe

Siegesfest der Sonne

Dies war ja eines der wichtigsten Feste überhaupt und vielleicht kann man seine Bedeutung ein bißchen aus dem Folgenden erkennen.
Kennzeichnet Samhain im Keltischen Kalender den Beginn des Winters und den Tod des Jahrskreis-Königs, so bedeutet Beltane der Beginn des Sommers. Und so wie Samhain ein Fest des Todes und der Toten und Ahnen ist, so ist Beltane ein Fest des Lebens, der Fruchtbarkeit, der Vereinigung, der Zeugung und des Sieges der Sonne und des Sommers über den Winter.

>>> zum Artikel

IMG_0727_1000 Kopie

Advent – Zeit des Glücklichseins

Wir befinden uns in der Adventszeit das bedeutet wir erwarten die ANKUNFT von Jemandem oder etwas.

Diese Zeit kann viele positive Gefühle auslösen. Denn wenn man sich intensiv auf etwas freut dann macht dieser Zustand glücklich.

Dies sollten wir das ganze Jahr über praktizieren. Wir sollten uns immer wieder ein Ziel setzen auf das wir uns freuen und dann die Zeit bis dahin genießen. Wer möchte kann sich auch eine Art Adventskalender dazu basteln z.B. einen Abreissblock oder einen Counter auf dem Handy oder PC installieren.

Als Ziele können ganz unterschiedliche, individuelle Ereignisse gewählt werden: Urlaub, Freunde wieder sehen, etwas besonderes kaufen, einen Saunatag,

….sich eine sinnliche Massage gönnen, etc.

Ich wünsche Euch eine erwartungsvolle und glückliche Zeit

Spruch des Tages

Der Narr tut, was er nicht lassen kann; der Weise läßt, was er nicht tun kann.

Chinesisches Sprichwort

Glücklich sein

Um in unserem Leben wirklich glücklich zu sein sollten die „Rahmenbedingungen“ stimmen d.h.: hört in euer Innerstes und grübelt darüber nach welche Sehnsüchte ihr habt dann erkennt Ihr welche Aufgaben in diesem Leben anstehen und wie Ihr ein erfülltes und glückliches Leben führen könnt.

Krieg, Macht und Geld

In Afganistan sind inzwischen 43 deutsche Soldaten umgekommen und insgesamt 1735 Soldaten aller eingesetzter Nationen (Quelle zum Nachlesen).

Den Politikern ist es egal was die Bevölkerung darüber denkt, was im Grundgesetz dazu steht u.s.w.

Es geht, wie immer, nur um Macht und Geld.

In dieser Zeit muss ich einfach oft an John Lennon und seine Vorstellung einer besseren Welt denken >>>

Tipp zum Glücklichwerden

Jede Sekunde die wir mit Ärger und Wut verbringen hindert uns daran glücklich zu sein.

Darum sammele ich ganz viele Glücksmomente an jedem Tag. Dies können ganz alltägliche Kleinigkeiten sein wie Sonnenschein, blauer Himmel, ein Regenbogen, das Lächeln eines Kindes, u.s.w.

Es ist eine erwiesenen Tatsache, dass unser Allgemeinbefinden unbewusst auf unsere Mimik reagiert. Das heißt, auch wenn wir eigentlich stinksauer sind, aber ein Lächeln erzwingen z.B. indem wir Wörter mit „iii“ wie Spagetti, Cheese oder ähnliche aussprechen, können wir kurz darauf schon nicht mehr richtig sauer sein.

Danach sollten wir sofort an etwas schönes denken und das „Ärgerthema“ auf später verschieben.

So verhindern wir, dass unser Geist sich ständig mit dem Ärgern beschäftigt und können später klarer darüber entscheiden wie wir vorgehen werden.

Menschliches und Stressbewältigung

Ab sofort könnt ihr unter dem Punkt „menschliches“ meine Tipps zur Bewältigung von Ärger und Stress nachlesen. Schön wären natürlich auch eure Rückmeldungen und Erfahrungsberichte dazu.